Tipps für die Nagelpflege
Tipps für die Nagelpflege

Nicht jeder schenkt Nägeln die Aufmerksamkeit, die sie eigentlich verdienen. Immerhin handelt es sich bei den Händen um die Visitenkarte jedes Menschen. Bei der Begrüßung reicht man sich die Hand und schon da stehen Nägel im Mittelpunkt. Auf Hände und Nägel schauen Gesprächspartner öfter als man vielleicht vermuten mag. Hände spielen im Leben eine entscheidende Rolle. Damit schreibt und arbeitet man, noch dazu gehört Gestik zur Kommunikation dazu. Schade, dass sich viele zu wenig Zeit nehmen, um Hände und insbesondere Nägel richtig zu pflegen.

Wissenswertes rund um das Thema Nägel

Unter einem gesunden Nagel schimmert die Haut rosa durch. Im Optimalfall sind sie robust und frei von Kerben und Rillen. Treten Unregelmäßigkeiten auf, kann das auf Mangelzustände oder sogar Krankheiten hinweisen. Hier einige interessante Fakten zum Thema Nägel:

 

  • Das Äußere des Nagels besteht aus der Hornsubstand Kreatin, im Nagelbett und im umliegenden Gewebe sind Kollagenfasern vorhanden. Sind diese beschädigt, kann der Nagel nicht mehr richtig wachsen
  • Im Durchschnitt wachsen Nägel zwei bis drei Millimeter jeden Monat.
  • Längsspalten an den Nägeln resultieren meistens aus einer Verletzung. Den Händen und Nägeln zuliebe zieht man bei der Hausarbeit Handschuhe an, um sie davor zu schützen. In manchen Fällen können jedoch Längsspalten auch auf eine akute Gelenksentzündung hinweisen.
  • Zu den häufigsten Problemen zählen brüchige Nägel. Sie entstehen durch das Hantieren mit aggressiven Chemikalien wie Nagellackentfernern oder Putzmitteln. Doch auch ein Mangel kann Auslöser brüchiger Nägel sein: Sie deuten möglicherweise auf einen Zink-, Vitamin B- oder Selenmangel hin.
  • Weiße Flecken hingegen deuten wie oft angenommen nicht auf einen Mangel hin. Sie entstehen meistens durch Verletzungen der Nagelwurzel. Auch Fehler bei der Pflege können dazu führen.

Richtige Nagelpflege für schöne Hände

Am besten nimmt man sich zumindest einmal pro Woche ausreichend Zeit für seine Nägel. Als Start bietet sich ein ausgiebiges Bad der Hände an. In Drogerien gibt es gute Produkte, die sich dafür eignen. Doch auch mit Zutaten, die man meistens zu Hause hat, kann man für perfekte Handpflege sorgen. Ein guter Tipp ist, sie einfach für einige Minuten in hochwertigem Olivenöl zu baden. So werden die Nägel und die Haut geschmeidig und fühlen sich herrlich gepflegt an. Anschießend tut eine sanfte Massage den Händen gut. Danach wird eine reichhaltige Creme aufgetragen, die ausreichend Feuchtigkeit spendet. Am besten verwöhnt man seine Hände abends vor dem Schlafengehen. Dann haben die Öle und Inhaltsstoffe Zeit, ihre volle Wirkung zu entfalten.

Möchte man nicht nur die Hände pflegen, sondern auch die Nägel perfekt in Form bringen, sollte man sich dafür ausreichend Zeit nehmen. Zunächst einmal steht eine ausgiebige Reinigung der Nägel auf dem Programm. Dafür verwendet man am besten eine spezielle Nagelbürste mit feinen Borsten. Auf keinen Fall sollte man zu fest aufdrücken. Danach kommt die empfindliche Nagelhaut an die Reihe. Mit einem speziellen Öl oder einer Creme macht man den sensiblen Bereich geschmeidig. Dann kann man die Nagelhaut mit einem Schieber modellieren. Als Alternative bietet sich ein Nagelhautentferner an. Dieser wird mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Nach kurzer Einwirkzeit wäscht man ihn einfach von den Nägeln ab.

Je nach Vorliebe kürzt man Nägel mit einer Schere oder einem Nagelknipser. Besonders schonend ist es, die Nägel mit einer Feile in die richtige Form zu bringen. Mindestens einen Zentimeter sollte der Nagel über das Bett hinausschauen, um eine optisch ansprechenden Eindruck zu erzielen. Am besten feilt man den Nagel in eine halbrunde Form und achtet darauf, dass keine Kanten oder Recken entstehen. Sie sind nämlich ein Grund dafür, dass Nägel häufig einreissen. Selbst wenn man die Nägel vorher mit der Schwere gekürzt hat, sollte man immer zum Abschluss mit einer Feile nacharbeiten. Dann werden die Nagelkanten nämlich versiegelt. Eine gute Nagelcreme nach jeder Behandlung aufzutragen, macht ebenfalls Sinn. Dann wird das Nagelbett nämlich mit Nährstoffen versorgt und die Hände sehen noch gepflegter aus.

Hochwertige Nagelpflegeprodukte günstig kaufen

Nagelbäder, Nagelcremen, Schieber, Scheren, Feilen – um seine Nägel richtig zu pflegen, ist einiges an Zubehör notwendig. Das kann ganz schön ins Geld gehen. Wichtig ist allerdings, beim Kauf von Pflegeprodukten auf Qualität zu achten. Wer Nagelpflege bei Rossmann oder einer der anderen renommierten Drogerien günstig kaufen möchte, sollte regelmäßig die Flugblätter in Augenschein nehmen. Sie informieren über laufende Aktionen. Oft kann man dabei viel Geld für Nagelpflegeprodukte sparen.

Bei manchen Drogerien sind Nagelpflegeprodukte zeitlich begrenzt in Aktion. Es gibt auch Rabatte für bestimmte Warengruppen, die man auf jeden Fall nutzen sollte. Auch bei Supermärkten kann man mittlerweile hochwertige Produkte kaufen, selbst Diskonter haben sie im Programm. Oft gibt es im Zuge der Kundenbindungsprogramme auch Sonderpreise. Dazu zählen zum Beispiel minus 25 Prozent Aufkleber, die besonders günstiges Einkaufen ermöglichen. Da sich Nagelpflegeprodukte in der Regel lange halten, lohnt es sich bei Spezialaktionen gleich mehr auf einmal zu kaufen.