Kann nicht jede Frau ihre Fingernägel richtig lackieren? Nicht unbedingt, denn die richtige Technik schafft es, dass der Nagellack länger hält, perfekt und streifenlos aufgetragen wird und wundervoll gepflegt glänzt. Möchte Frau sich ihre Fingernägel richtig lackieren, sollte sie sich 30 Minuten Zeit nehmen. Ruhe ist wichtig, um das Ergebnis zu perfektionieren. Wie Frau ihre Fingernägel richtig lackiert, sieht sie in folgendem Leitfaden:

Zunächst muss die Nageloberfläche gereinigt werden. Am besten eignet sich die Verwendung von Nagellackentferner. Wichtig ist es, einen entfettenden Nagellackentferner zu benutzen, der acetonfrei ist. Aceton schadet dem Fingernagel unnötig.

Fingernägel polieren

Anschließend bietet es sich an, die Fingernägel auf Hochglanz zu polieren. Eine 3-in-1-Nagelfeile ist dafür ideal. Solch eine Feile erhält man in jedem Drogeriemarkt ab cirka zwei Euro. In regelmäßigen Abständen sollte Frau mithilfe dieser Feile die Nägel polieren. Dabei verschwinden die Rillen auf Naturnägeln, sodass nicht nur die Nägel schöner und gesünder wirken, sondern dass auch der Nagellack einen wundervollen Glanz erhält.

Der Unterlack

Ein schützender Unterlack sollte nun auf die gereinigten, polierten Fingernägel aufgetragen werden. In seiner Trockenphase von cirka fünf Minuten lohnt es sich, sich kurz zurückzulehnen und sich in diesem spannenden Forum weiterführend zu informieren. Der Unterlack schützt übrigens davor, dass sich die Naturfingernägel nicht verfärben. Außerdem wird der Nagellack durch den Unterlack nicht abblättern oder reißen. Als Alternative für den Unterlack kann man ein Aufbaukonzentrat verwenden. Das hat den Vorteil, dass es sogar noch das Wachstum der Nägel anregt.



Nagellack auftragen

Nun beginnt das Eigentliche: Der Nagellack wird aufgetragen. Während helle Farben oft genügsamer sind und man nur einen Anstrich vornehmen muss, empfiehlt es sich bei dunklen Farben, zwei Mal eine Schicht aufzutragen. Ganz wichtig dabei ist es, dass die erste Schicht absolut trocken ist, bevor man erneut lackiert. Als kleiner Trick, um sicherzugehen, dass der Lack schon trocken ist, kann man beide Nägel der kleinen Finger ganz leicht aneinanderdrücken. Ein bisschen muss dann gewartet werden, wenn sich Nasen auf dem Lack bilden. Nach dem Auftragen der zweiten Schicht wartet man zehn Minuten. Anschließend wird noch eine Schicht Oberlack aufgetragen, der denselben Effekt verfolgt, wie der Unterlack.

Nun sollte man darauf achten, nirgends mit den Nägeln anzustoßen. Ein SOS Lack-Saver hilft, wenn dies doch passiert. Er löst den Lack und zieht ihn glatt. Die Nagellackflasche sollte übrigens nie geschüttelt, sondern zwischen den Händen gerieben werden. Das verteilt die Farbpigmente einheitlich und man vermeidet Luftbläschen auf den Nägeln. Das Lackieren beginnt auf der Nagelmitte und zieht sich dann zu den Nagelrändern. Zwischen der Nagelhaut und dem Lack lässt man einige Millimeter Abstand, um das Verlaufen zu vermeiden.

Express Nagellacke sind für Eilige geeignet. Die Prozedur ist dieselbe, allerdings verkürzt sich die Trockenzeit. Zusätzlich empfehlen sich Sprays, die zur noch schnelleren Trocknung beitragen. Nach jeder Lackschicht aufgetragen, verdunsten die Lacklösungsmittel.

Um die Optik noch mehr zu verbessern, sollte man einen Nagelweißstift benutzen. Die Miene wird kurz angefeuchtet und von unten wird der Nagel angestrichen. Dadurch wirkt der Nagel noch gepflegter.