Acryl-Nägel zaubern, wie alle Möglichkeiten der Nagelmodellage, wundervolle Hände – und damit eine ganz besondere Ausstrahlung für jede Frau. Acryl-Nägel werden modelliert durch eine Pulver-Flüssigkeit-Technik, bei denen verflüssigtes Acryl mit Acryl Pulver gemischt wird.

Das flüssige Acryl nennt sich Monomer – chemische Mischung mit nicht miteinander verbundenen Molekülen – und das Pulver Polymer – ebenfalls chemische Verbindung, die allerdings aus miteinander verbundenen Molekülen besteht. Daraus entsteht ein Gemisch, welches dann direkt auf den zu verschönernden Nagel aufgetragen wird. Ist das Gemisch angerührt und aufgetragen, kann der Acryl-Nagel aushärten. Allerdings ist der Vorteil der Acryl-Nägel gegenüber den Gel-Nägeln, dass Frau nicht spürt, wie die Nägel aushärten. Ein UV-Gerät ist für Acryl-Nägel nicht nötig, weil die chemische Verbindung von alleine härtet.

Der Nachteil der Acryl-Nägel ist der, dass die Acryl-Nägel nicht „mitwachsen“; das bedeutet, dass nach einiger Zeit eine Lücke zwischen den Kunstnägeln und der Nagelhaut entstehen. Ungefähr – je nach Nagelwachstum – alle zwei bis sechs Wochen müssen die Acryl-Nägel aufgefüllt werden. Selbstverständlich hält dieses Portal eine Anleitung für Acryl-Nägel bereit.



Wie man bereits an der oben erwähnten Beschreibung sieht, sind die Acryl-Nägel im Vergleich zur Methode der Gel-Nägel relativ kompliziert anzuwenden. Denn das Gemisch aus zwei Komponenten, dem Monomer und dem Polymer, ist wesentlich schwieriger in Form zu bringen. Daher sollte man diese Methode unbedingt in einem Nagelstudio seines Vertrauens vornehmen – Erfahrung ist für Acryl-Nägel unabdingbar! Dabei sollte man bei der preislichen Komponente vielleicht ein Auge zudrücken, denn die Preise für die Acryl-Nägel schwanken extrem. Allerdings heißt preiswert nicht gleich schlecht; man sollte dem Nagelstudio schlichtweg vertrauen. Aufgrund ihrer starken Haltbarkeit und Belastbarkeit werden Acryl-Nägel in nahezu jedem Studio angeboten. Hat man ein gutes Nagelstudio an der Hand, wird diese Methode sogar echter aussehen, als die Gel-Nägel, denn man kann dünner modellieren. Weiterhin kann der Acryl-Nagel problemlos vom Naturnagel abgelöst werden, während bei Gel-Nägeln Spezialmittel zur Entfernung nötig sind.