Weiche Fingernägel sind absolut nervenaufreibend! Kaum hat man sie etwas wachsen lassen, brechen sie auch schon wieder ab, und irgendwie scheinen weiche Fingernägel nie wirklich richtig gepflegt auszusehen. Allerdings gibt es natürlich auch hier Mittel und Wege, dies zu bekämpfen. Zunächst aber sollte man keine Wundermittelchen erwarten, denn alle Möglichkeiten, weiche Fingernägel zu bekämpfen, nehmen einige Wochen in Anspruch, darauf sollte man sich einstellen und nicht gleich mit der Pflege aufhören, wenn es nach einer Woche noch nicht angeschlagen hat.



Weiterhin hilft es immer, viel Obst und Gemüse zu essen. Obst und Gemüse helfen nicht nur bei weichen Nägeln, sondern sind generell ein Allheilmittel. Allerdings ist es für viele im Alltag schwierig umzusetzen, wobei der tägliche Apfel oder im Winter gerne auch die Apfelsine in der Handtasche nicht fehlen sollte; um diese vitaminreichen Köstlichkeiten zu verspeisen, sollte doch immer Zeit sein. Daneben gibt es auch noch andere Möglichkeiten, die diese Obst- und Gemüse-Therapie nicht ersetzen, aber doch ergänzen können:

Nagelbad in Öl gegen weiche Nägel

Allabendlich kann man seine Fingernägel in ein kleines Schüsselchen mit Öl tauchen, um die weichen Fingernägel zu vermeiden. Mit einem 1:1 Gemisch aus Zitronensaft und Wasser, womit man die Fingernägel einmal pro Tag einreibt, kämpft man auch erfolgreich gegen weiche Fingernägel an. Das in allen Apotheken erhältliche Glyzerin kann man ergänzend zur täglichen Pflege der Fingernägel benutzen.



Nagelhärter

Glyzerin ist auch in den Nagelhärtern erhältlich, die man in den gängigen Drogerien kaufen kann. Diese helfen ebenfalls, die Nägel zu härten. Nachdem die Anwendungen immer unterschiedlich sind, sollte man vorher lesen, welche Anwendung einem zusagt. Während einige Nagelhärter wie normaler Nagellack aufgetragen werden, müssen andere nach einmaligem Auftragen am Folgetag wieder entfernt und von neuem aufgetragen werden. Dieser verbraucht sich zwar schneller, allerdings kann es sein, dass in diesem Nagelhärter die Substanzen so zusammengesetzt sind, dass er auch besser hilft. Probieren geht auch hier über studieren; jeder hat in der Kosmetik seine Marken, denen er vertraut, und davon braucht man auch bei Nagelpflegeprodukten nicht abweichen.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel helfen teilweise, um die Stoffe aufzunehmen, die für die Nagelhärte sorgen. Allerdings lohnt es sich dabei, sich in der Apotheke beraten zu lassen. Kalzium-Tabletten sind schon mal ein Anfang und speziell für starke Nägel und Haare gibt es diverse Nahrungsergänzungsmittel, die Apotheker empfehlen. Kieselsäure-Gel ist ein weiterer Trick. Dieses Gel trägt man sich auf die Nägel auf und auch dieses Mittel hilft nach ein paar Wochen schon.